Kontakt

Sigrid Eder - Hippo Therapie Wagensonn

Sigrid Eder
Physiotherapeutin
Hippotherapeutin

Wagensonn 2
84066 Mallersdorf / Pfaffenberg

Telefon: +49 (8772) 8308
Fax: +49 (8772) 803790

 

Start

Pferde sind ein idealer Therapiepartner für sowohl kleine als auch große Patienten. Besonders Menschen mit angeborenen oder erworbenen neurologischen Erkrankungen und Schädigungen erleben positive Impulse, werden geistig und körperlich gefordert.

Besonderes Gespür für die menschliche Befindlichkeit zeichnet die Therapiepferde aus. Beeinträchtigungen eines Menschen - seien sie körperlich oder geistig - sind den Pferden egal.

Erleben Sie mit uns die Freude der Hippotherapiepatienten und sehen Sie die Leistungen dieser Therapieart. Ich freue mich auf Sie - willkommen in Wagensonn! Sigrid Eder - Physiotherapeutin, Hippotherapeutin (DKThR)

„hippos“ = Pferd „therapia“ = Begleitung, Behandlung

Hippotherapie ist der medizinische Einsatz des Pferdes zur Ergänzung und Erweiterung der üblichen Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage. Sie wird prinzipiell vom Arzt verordnet und von einem speziell ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt.

Das eigens für diese Aufgabe ausgebildete Therapiepferd wird von einem Pferdeführer, meist am Langzügel, nach Anweisung des Therapeuten im Schritt geführt. Der Patient sitzt dabei nicht auf einem Sattel sondern auf einer Decke, die mit einem Therapiegurt an dem sich der Patient festhalten kann am Pferd befestigt ist.

Dabei überträgt das Pferd auf den Rumpf des aufrecht sitzenden Patienten im Durchschnitt 90-120 dreidimensionale Schwingungsimpulse pro Minute, die nahezu identisch mit dem Bewegungsablauf des Gehens eines Menschen ist.

Wie keine andere Behandlungsmethode bietet dabei die Hippotherapie den Menschen mit unterschiedlichsten neurologischen Bewegungsstörungen eine harmonische Fortbewegung in vertikaler und gangähnlicher Körperhaltung und in komplexen gangphysiologisch ablaufenden Bewegungsmustern.

Dabei wirkt der Patient nicht aktiv auf das Pferd ein, wie es im Reitsport üblich ist, sondern reagiert Auf die ihm angebotenen Bewegungsimpulse im Rahmen seiner motorischen Fähigkeiten, übernimmt, wiederholt, verbessert und automatisiert sie letztlich.

Ziel ist es Muskelfunktionen oder Bewegungsabläufe durch Zugriff auf ein bereits subcortical gespeichertes und unbewusst ablaufendes Bewegungsmuster wie das Gehen wieder zu erlernen, zu verbessern oder zu erhalten.

 

  • Verbesserung der Rumpfaufrichtung und Förderung einer dynamischen Stabilisation der Wirbelsäule
  • Verbesserung der Koordination
  • Förderung automatischer Gleichgewichtsreaktionen
  • Aufdehnen verkürzter Muskulatur
  • Mobilisation der Gelenke mit Verbesserung der Gelenksbeweglichkeit und Zentrierung der Gelenke
  • Regulierung und Ökonomisierung der Atmung
  • Verbesserung der Mundmotorik und der Lautgebung des Sprechens
  • Erweiterung und Verbesserung der Wahrnehmung
  • Förderung der Konzentration und Kommunikation
  • Reduzierung der Spastizität
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Erwecken einer sinnvollen Lebensfreude